blog-banner
© Olesia @AdobeStock.com
19.10.2020

Die 10 besten Hautpflege-Tipps

Wenn das Wetter wechselhaft ist, zeigt sich das auch am Hautbild. Deshalb sollte man gerade jetzt der Haut besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Wichtig ist natürlich bei allen Tipps, dass man seine Hautstruktur und Unverträglichkeiten kennt und richtig einschätzen kann.

1. Tägliches Reinigen

Es ist bei weitem kein Geheimnis, dass man seine Haut mindestens einmal am Tag ausgiebig säubern sollte. Make-up, Schmutz, Talg und Schweiß setzen der Haut ziemlich zu. Reinigungsmilch oder milder Schaum entspannen die Haut. Ein anschließendes Gesichtswasser beruhigt zusätzlich und lässt die Haut strahlen.

2. Feuchtigkeitsspender

Bei Kälte fühlt sich die Haut oft trocken an und spannt. Dagegen helfen Wirkstoffe, die Feuchtigkeit liefern. Urea, Aloe Vera und Thermalwasser sind verträgliche und wirkende Stoffe und Therapien, die Abhilfe schaffen können. Ein Feuchtigkeitsserum oder Öl vor dem Zubettgehen kann zudem Wunder wirken.

3. Sonnencreme benutzen

Sonne setzt der Haut unglaublich zu. Umso wichtiger ist es, sich am besten täglich vor ihr zu schützen. Eine gute Sonnencreme sollte auch einen UV-A-Filter haben, der vor langwelligem Licht schützt. So schützt sie nicht nur gegen den Sonnenbrand, sondern auch gegen leichte Sonneneinstrahlung.

4. Die richtige Creme finden

Nicht jede Haut ist gleich. Worauf eine Haut mit Strahlen reagiert, reagiert die andere mit Pickeln. Es ist wichtig, die Haut von Experten analysieren zu lassen. Nur so kann man sich vor Entzündungen, Pickeln und Trockenheit schützen. Abhilfe gibt es beispielsweise in der Apotheke.

5. Gesunde Ernährung

Jeder hat schon mal nach einem Wochenende voller Fast Food Pickel bekommen. Gesunde, frische Haut basiert hingegen, laut Zentrum der Gesundheit, grundsätzlich auf einer basenüberschüssigen Ernährungsweise. Diese beinhaltet viel Obst und Gemüse, denn beides liefert dem Körper wichtige Vitamine, Spurenmineralien und Antioxidantien, die unser Hautbild verbessern.

6. Radikalfänger als Schutz

Durch Entzündungsreaktionen entstehen freie Radikale, die Zellen schädigen. Die Reperaturmechanismen der Haut sind da schnell überfordert. Um die Haut vor Entzündungsreaktionen, die durch UV-A-Strahlung oder Tabakrauch entstehen, zu schützen, können Cremes mit Radikalfänger helfen. Gut sind die Vitamine C und E, Provitamin A, Coenzym Q10 oder Polyphenole. Es kommt aber immer auf die Menge an. Zu viele Antioxidantien können auch das Gegenteil bewirken. Deshalb sollte man sich auch hier beraten lassen.

7. Pickel nicht ausdrücken

Ganz wichtig ist es, nicht an Pickeln herumzufingern. Denn dadurch werden sie nur noch größer, entzünden sich und wollen gar nicht mehr verschwinden. Der Schmutz und die Bakterien an unseren Fingern machen alles nur noch schlimmer. Wer unter starker Akne leidet, sollte sich von einer Kosmetikerin behandeln lassen.

8. Sport hilft

Sport tut nicht nur der Seele gut, sondern auch der Haut. Sie wird besser durchblutet, fühlt sich straffer an und sieht rosiger aus. Auch Cellulite lässt sich so verringern. Die Hauptsache ist, dass man Spaß hat und regelmäßig trainiert. Das wird der Haut guttun.

9. Wasser und Sauerstoff

Auch Wasser und Sauerstoff tun der Haut gut. Sauerstoff bewirkt zum Beispiel einen Teilungsimpuls der Zellen, der uns frisch und strahlend aussehen lässt, während Wasser bei vielen Menschen regelrecht wie Botox wirken kann. Warum also nicht einen kleinen Spaziergang gemeinsam mit einer Wasserflasche starten? Er könnte eine echte Schönheitskur sein.

10. Der gute alte Schönheitsschlaf

Da der Regenerationsprozess der Zellen nachts auf Hochtouren läuft, sollte man auf einen regelmäßigen Schlaf setzen. Nachtcremes mit Wirkstoffkomplexen aus Aminosäuren, Ginkgo, Tigergras oder Weizenproteinen helfen zusätzlich, Lymphflüssigkeit abzutransportieren.

Fazit

All diese Tipps wirken bei jedem Menschen anders. Lassen Sie sich deshalb am besten bei Ihrem Hautarzt, einer Kosmetikerin oder in der Apotheke beraten. Der erste Schritt ist, Ihre Haut wirklich zu kennen. Dann können Sie beginnen, Ihrer Haut wirklich Gutes zu tun.

Zurück
Mehrwertsteuersenkung
Für die Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozentpunkte. Wir geben die reduzierten Preise direkt an Sie weiter.