Aktuelles

Urheberrecht: Kittiphan @AdobeStock.com

6 Tipps gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen begleiten uns alle durch den Alltag. Egal ob Frühling, Sommer oder Winter – sie wollen uns einfach nicht loslassen. Häufig werden sie durch Arbeiten am Schreibtisch, aber auch durch körperliche Anstrengung, verursacht. Auch eine schlechte Haltung und falsche Belastung spielen eine Rolle. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Tipps vorstellen, die gegen Ihre Rückenschmerzen helfen können.

1. Bewegung am Schreibtisch

Für den Rücken ist es wichtig, dynamisch zu bleiben. Deshalb sitzen einige Menschen am Schreibtisch auf einem Gymnastikball. Das sieht zwar etwas komisch aus, trainiert aber den Rücken und entlastet die Bandscheiben. Eine andere Möglichkeit ist es, sich einen dynamischen Schreibtisch zuzulegen, der Höhenverstellbar ist. So können Sie ab und zu aufstehen und bleiben in Bewegung.

2. Werfen Sie einen Blick auf Ihre Schuhsohlen

Wie alt sind eigentlich Ihre Schuhe? Manchmal merkt man gar nicht, wie abgelaufen die eigenen Schuhsohlen sind. Ein Blick unter den Schuh kann zeigen: Eine Seite der Sohle ist abgelaufen, die andere nicht. Dies rührt von einer falschen Belastung oder der nicht ganz optimalen Qualität der Schuhe. Liegt es an der Qualität, sollten Sie schleunigst auf ein neues Schuhwerk setzen. Belasten Sie falsch, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen.

3. Setzen Sie auf Wärme bei Verspannungsschmerzen

Gerade der Verspannungsschmerz im Nackenbereich lässt sich meist durch Wärme beheben. Die Muskeln entspannen sich und so verschwinden auch die Schmerzen. Zuhause kann die Wärme von einem Kirschkern- oder einem Heizkissen kommen. Für unterwegs gibt es Wärmepflaster, die mehrere Stunden lang warm bleiben.

4. Achten Sie auf Ihre Haltung

Auch eine falsche Haltung kann zu Schmerzen führen. Wenn Sie viel sitzen, sollten Sie sich einen Hocker zulegen und den vermeintlich bequemen Stuhl mit Rückenlehne vermeiden. Achten Sie dann darauf, gerade zu sitzen und sich ab und an zu bewegen. Mit ein wenig Übung wird Ihre Haltung besser.

5. Stress reduzieren

Verspannungen und Kopfschmerzen entstehen oft durch Stress. Versuchen Sie Ihr Stresslevel herunterzufahren, sich etwas zu gönnen und abzuschalten. Ein ausgiebiges Bad, ein gutes Buch oder ein entspannter Abend mit Freunden lenken ab und führen dazu, Ihre Rückenschmerzen zu reduzieren.

6. Rückentraining hilft auf lange Sicht

Gegen chronische Rückenschmerzen hilft meist gezieltes Rückentraining. Wer Muskeln aufbaut, verspannt sich in den meisten Fällen weniger. Setzen Sie beim Sport also vor allem auf das Rückentraining. Ein Physiotherapeut kann Ihnen außerdem Übungen zeigen, die die akuten Schmerzen reduzieren.

Fazit

Zunächst einmal sollten Sie herausfinden, woher die Schmerzen rühren. Ist es eine falsche Haltung, Stress oder doch das falsche Schuhwerk? Haben Sie den Grund gefunden, können Sie gezielt dagegen vorgehen.

Zurück

 

Instagram