blog-banner
© MIA Studio @shutterstock.com
14.06.2018

Luft im Bauch: Was hilft?

Über Blähungen sprechen die meisten Menschen ungern. Dabei haben viele Probleme damit. Meist steckt nichts Besorgniserregendes dahinter, sondern eine direkte Reaktion des Körpers auf das zu fettige Mittagessen oder den Salat am Abend. Wir erklären, was man selbst dagegen tun kann.

Ernährungsumstellung

Wer oft mit einem geblähten Bauch zu tun hat, sollte darüber nachdenken, seine Ernährung umzustellen. Versuchen Sie, leichtere Speisen zu sich zu nehmen und blähende zu vermeiden. Auch große Mahlzeiten fördern das Völlegefühl. Setzen Sie stattdessen auf kleinere Portionen über den Tag verteilt.

Mehr Bewegung

Um den Darm zu entlasten, können Sie zusätzlich Bewegung in Ihren Alltag integrieren. Nehmen Sie nach der Mittagspause die Treppe und nicht den Aufzug. Gönnen Sie sich einen Spaziergang, oder machen Sie kurze Yoga-Übungen. Das entspannt.

Heilpflanzen

Fenchel, Pfefferminz, Anis und Kümmel helfen dem Darm und wirken krampflösend. Ein leckerer Tee zwischendurch könnte Ihnen also helfen.

Entschäumende Präparate

Eine kurzfristige Hilfe sind auch entschäumende Präparate. Ihre Apotheke vor Ort kann Sie dazu beraten – scheuen Sie sich nicht, danach zu fragen.

Weniger stressen lassen

Viele Menschen reagieren auch auf Stress mit Blähungen. Versuchen Sie sich immer wieder klarzumachen, was Sie wollen und ob Sie sich in diesem Moment wirklich stressen müssen. Denken Sie an schöne Dinge und setzen Sie sich ein Ziel, auf das Sie freudig hinarbeiten können. Das kann Stress und Bauchschmerzen vermeiden.

Fazit

Blähungen sollten Ihnen nicht peinlich sein. Vor allem wenn Sie oft darunter leiden, sollten Sie einen Arzt oder eine Apotheke aufsuchen. Schon Ihre Lebensweise könnte Rückschlüsse darauf ziehen lassen können, warum Sie unter Blähungen leiden. Verschiedene Therapien helfen dann. Auch eine Lebensmittelunverträglichkeit muss ausgeschlossen werden.

Zurück
Mehrwertsteuersenkung
Für die Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozentpunkte. Wir geben die reduzierten Preise direkt an Sie weiter.