blog-banner
© Syda Productions @shutterstock.com
13.06.2018

Ohren richtig säubern – So geht’s!

Ohrenschmalz ist wahrscheinlich nichts, worüber man Small Talk führen würde. Dabei spielt das zähe Sekret im Leben unserer Ohren eine wichtige Rolle. Es schützt nicht nur vor Infektionen, sondern befördert auch abgestorbene Hautzellen, Schmutz und Staub in Richtung Ohrmuschel. Mit diesem Vorgang reinigt sich das Ohr selbst. Wenn aber zu viel Ohrenschmalz produziert wird, kann es unangenehm werden. Wir erklären, was dann zu tun und unbedingt zu lassen ist.

Spitze Gegenstände vom Ohr fernhalten

Wer sich mit Wattestäbchen, Bleistiften, Heftklammern, oder sonstigen Hilfsmitteln im Ohr herumstochert, riskiert eine Verletzung des Trommelfells. Außerdem schiebt man so das Ohrenschmalz meist nur weiter nach hinten, was dazu führen kann, dass sich ein Pfropf bildet. Besonders Wattestäbchen werden gerne genutzt, um das Ohr zu reinigen, obwohl sie den größten Teil des Schmalzes in die falsche Richtung befördern.

Äußerlich reinigen

Wer gut hört, keinen Druck auf dem Ohr empfindet und einfach nur etwas Ohrenschmalz an seiner Ohrmuschel findet, kann das Sekret einfach mit einem feuchten Waschlappen oder einem Wattestäbchen wegwischen. Dazu braucht es keine Bohrerei. Eine weitere Möglichkeit ist es, etwas lauwarmes Wasser in das Ohr laufen zu lassen, um das Ohrenschmalz danach ebenfalls abzuwischen. Hier läuft man aber Gefahr, dass das Sekret aufquillt und das Ohr zusätzlich verstopft.

Das Ohr in Ruhe lassen oder einen Arzt aufsuchen

Wer keine Probleme mit Ohrenschmalz hat, sollte sein Ohr einfach arbeiten lassen. Der Körper ist intelligent und reinigt sich, wie oben bereits erwähnt, selbst. Wer allerdings immer wieder Probleme mit verstopften Ohren hat, sollte einen Arzt aufsuchen. Dieser kann das überschüssige Schmalz sicher entfernen und Ihnen so wieder freies Gehör schenken.

Fazit

Ohrenschmalz ist zunächst einmal etwas Gutes. Sollte man es sehen, können Sie es einfach selbst wegwischen – aber ohne zu stochern. Haben Sie immer wieder Probleme mit verstopften Ohren, sollten Sie aber einen Arzt aufsuchen.

Zurück
Mehrwertsteuersenkung
Für die Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozentpunkte. Wir geben die reduzierten Preise direkt an Sie weiter.