blog-banner
© JenkoAtaman @AdobeStock.com
18.03.2019

So kommen Sie gesund und fit in den Frühling

Endlich ist der Frühling da. Die Sonne scheint, der Himmel wird immer blauer und die Welt bunter. Auch der Mensch blüht im Frühling regelrecht auf. Allerdings erst nachdem er die Frühjahrsmüdigkeit überwunden hat. Kein Wunder. Immerhin braucht der Körper ungefähr vier Wochen, um die Umstellung von Winter auf Sommer zu verarbeiten. Wir zeigen, wie Sie gesund und vital in die schönste Zeit des Jahres starten können.

1. Leichter Essen

Im Winter neigt man bekanntlich dazu, sich schwer und reichhaltig zu ernähren. Ein Plätzchen hier, ein Lebkuchen dort. Leider belastet das den Organismus und macht ihn müde. Deshalb sollte man im Frühling wieder mehr auf die Ernährung achten. Kleinere Portionen, aber dafür häufiger essen, ist eine Art sich zu ernähren, die Experten empfehlen. Auf diese Art muss nicht zu viel Energie für die Verdauung aufgewendet werden. Außerdem sollte man dem Körper in dieser Zeit viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Proteine durch Vollkorn, Obst und Gemüse zuführen.

2. Die Sonne aufsaugen

Der Mensch ist doch etwas mehr Pflänzchen als er vielleicht denkt. Wir brauchen die Sonne zum Leben und im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Der Körper bildet durch die Sonnenzufuhr Serotonin und macht sich mit neuer Energie fit. Gehen Sie im Frühjahr also viel nach draußen und versuchen Sie jeden Sonnenstrahl regelrecht aufzusaugen.

3. Den Kreislauf in Schwung bringen

Auch den Kreislauf sollte man wieder ankurbeln. Im Winter neigt man oft dazu, sich im Haus einzumummeln und sich so wenig wie möglich zu bewegen. Mit Sport, Wechselduschen und einem ausgedehnten Saunabesuch tun Sie Ihrem Kreislauf etwas Gutes und wirken der Frühjahrsmüdigkeit entgegen.

4. Trinken nicht vergessen

Aus dem gleichen Grund sollten Sie auch viel trinken. Besonders, wenn Sie sich dazu entschieden haben wieder mehr Sport zu machen. Besonders hilfreich können Kräutertees sein. Brennesseltee kurbelt den Stoffwechsel und die Nieren- und Darmfunktionen an. Auch der durch die steigenden Temperaturen sinkende Blutdruck kann durch Flüssigkeit wieder nach oben gebracht werden. Grund dafür ist, dass das Blut so verdünnt wird und die Flüssigkeit in den Blutgefäßen steigt.

5. Schlaf ist wichtig

Nachdem Sie also all diese Tipps befolgt haben, dürfen Sie sich beruhigt Schlafenlegen. Schlaf ist wichtig für den Organismus und verbessert auch das Gedächtnis und die Stimmung. Nach ausreichend Bewegung und einer gesunden Ernährung schläft es sich ohnehin viel besser.

Fazit

Beim Umschwung von Winter auf Frühling gilt es seinen Körper langsam an die steigenden Temperaturen zu gewöhnen und ihn dabei zu unterstützen. Verabschieden Sie sich langsam von Ihrem Winterwohlfühlprogramm und achten Sie wieder mehr auf Ihre Gesundheit. Es wird Ihnen guttun.

Zurück
Mehrwertsteuersenkung
Für die Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozentpunkte. Wir geben die reduzierten Preise direkt an Sie weiter.