blog-banner
cppzone @AdobeStock.com
20.06.2020

Warum Wandern so gesund ist

Bereits 2012 fanden Forscher heraus, dass schon das Wandern kürzerer Strecken die Gesundheit nachweislich fördern kann. Wo viele dem Wandern seit dem Kindesalter aus dem Weg gehen, schwören andere auf die schönen Aussichten, die frische Luft und die Suche nach dem Abenteuer. Wir erklären, warum wandern so gesund ist.

1. Regelmäßigkeit gegen Krankheit

Man sagt: Wer regelmäßig 2.000 Kalorien pro Woche für körperliche Bewegung verausgabt, ist deutlich weniger krank, wird schneller gesund und lebt nachweislich länger. Wer das Wandern in seinen Wochenrhythmus mit aufnimmt, kann bis ins hohe Alter beweglicher und gesünder bleiben.

2. Ein Sport auch fürs Alter

Da beim Wandern die Schnelligkeit auf das eigene Können ausgerichtet wird, ist es auch für ältere Menschen empfehlenswert. Je nachdem wie die Gelenke mitmachen, sucht man sich einfachere Strecken aus und vermeidet Hänge oder Wege mit Hindernissen. Die frische Luft tut der Seele und dem Körper gut.

3. Besserung des Herz-Kreislauf-Systems

Regelmäßige Bewegung senkt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken. Wandern stärkt somit das Herz-Kreislauf-System und führt zu neurophysiologischen Verbesserungen. Diese Stärkung des Systems werden Sie sich selbst früher oder später danken.

4. Entlastung der Gelenke

Besonders an den unteren Extremitäten werden Gelenke, Bänder, Sehnen und Knochen stabilisiert und gestärkt. Die Knie- und Hüftgelenke werden entlastet und die Haltemuskulatur des Körpers gestärkt. So verletzt man sich weniger schnell und beugt vor allem Bänderrissen vor.

5. Stärkung des Immunsystems

Wenn es um Infektionskrankheiten geht, ist ein starkes Immunsystem von Vorteil. Regelmäßige Bewegung trägt zu dieser Stärkung bei. Insgesamt sind Sie besonders bei Grippewellen abgehärtet und weniger anfällig, sich anzustecken.

6. Der längere Atem

Auch das Atemzugvolumen und die Lungenvitalkapazität werden durch das Wandern vergrößert. Wer sich regelmäßig bewegt hat eine tiefere, regelmäßigere Atmung, eine geringere Atemfrequenz und eine gute Durchblutung.

7. Für gute Stimmung und gegen Stress

Abschließend hat das Wandern auch gute Auswirkungen auf die Psyche. Denn Bewegung in Verbindung mit frischer Luft führt zur Produktion körpereigener Hormone und Botenstoffe wie Serotonin und Dopamin.

Fazit

Insgesamt ist Wandern eine schöne Möglichkeit, sich bis ins Alter fit zu halten. Wer regelmäßig allein oder mit seinen Liebsten Wandern geht, bleibt sowohl körperlich als auch mental fit. Wichtig ist, dass man sich nicht überschätzt und immer einen Plan dabei hat, wenn man alleine unterwegs ist.

Zurück
Mehrwertsteuersenkung
Für die Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozentpunkte. Wir geben die reduzierten Preise direkt an Sie weiter.