blog-banner
© Kaspars Grinvalds @AdobeStock.com
23.07.2019

Was hilft gegen fiesen Sonnenbrand?

Sie ist zurück: Die Zeit der langen Nächte und noch längeren Tage unter der Sonne. Und damit kehrt auch der Sonnenbrand zurück in unser aller Leben. Die Wenigsten sind vor ihm sicher. Fragt sich, was wirklich hilft, wenn die Haut mal wieder brennt.

Kühl, aber nicht zu kühl

Ein Sonnenbrand ist wie der Name schon sagt eine Brandwunde. Es liegt also nahe, die Wunde erst einmal zu kühlen, um den Schmerz zu lindern. Allerdings sollte man es nicht übertreiben. Nicht selten kühlt man so lange, bis man zusätzlich zur Brandwunde auch noch einen Gefrierbrand hat. Außerdem kann die Kühlung die Heilung verzögern. Denn eine lang anhaltende Kühlung kann die körpereigene Abwehrkraft reduzieren und die Wundheilung verzögern.

Selbst wenn es nicht mehr wehtut – raus aus der Sonne

Viele gehen trotz Sonnenbrand immer wieder zurück in die Sonne. Dabei ist es das Schlimmste, was man seiner Haut antun kann. Also gehen Sie am besten ausschließlich bedeckt an den Strand, wenn Ihre Haut ohnehin verbrannt ist.

Viele Mittel helfen gegen den Schmerz

Es gibt einige Salben, Gels, Hausmittel und Inhaltsstoffe, die besonders gut gegen Sonnenbrand helfen. Darunter die Folgenden:

Kolloidales Silber

Kolloidales Silber hilft gegen Infektionen aller Art und kann sowohl als Creme genutzt als auch in den Zerstäuber gefüllt und auf die Haut aufgesprüht werden. Man lässt es möglichst lange einwirken und trägt es zwei- bis dreimal täglich auf die Haut auf.

Aloe Vera Gel

Aloe Vera ist ein wunderbares Mittel, wenn es um Sonnenbrände geht. Nicht umsonst beinhalten die meisten After Sun Mittel die Heilpflanze. Auch dieses Gel wird mehrmals täglich auf die Haut aufgetragen und lindert dann den Schmerz und den Juckreiz.

Natron

Das basische Pulver hat einen beruhigenden Effekt bei Sonnenbrand und kann als Erste-Hilfe-Maßnahme eingesetzt werden. Dafür löst man einen Teelöffel Natron in einem Liter Wasser auf und tränkt ein Tuch darin, dass man anschließend über den Sonnenbrand legen kann. Ein T-Shirt ist besonders praktisch.

MSM-Gel

Damit die Haut neue gesunde Hautzellen sowie ausreichend Kollagen und Elastin bilden kann, benötigt der Körper eine ausreichende Schwefelversorgung. MSM-Gel liefert Schwefel in Verbindung mit Feuchtigkeit. Deshalb ist es besonders hilfreich bei der Regeneration der Haut. Auch dieses Gel sollte mehrmals täglich aufgetragen werden.

Fazit

Am besten ist es natürlich, wenn man sich bereits vor dem Sonnenbaden ausreichend schützt. Nehmen Sie einen Sonnenschirm mit, sorgen Sie für ausreichenden und hochwertigen Sonnenschutz und meiden Sie die heiße Mittagssonne. Sollten Sie dennoch einen Sonnenbrand bekommen, helfen wir Ihnen gerne mit den entsprechenden Mitteln aus.

Zurück
Mehrwertsteuersenkung
Für die Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken die Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozentpunkte. Wir geben die reduzierten Preise direkt an Sie weiter.